Pressemitteilung 26.04.2013

Augen im Blick – Sehbehindertentag 2013
Initiative „Bewahren Sie Ihr Augenlicht“ klärt über Augenerkrankungen auf und motiviert zur Früherkennung

Nürnberg, 26. April 2013 – Am 6. Juni findet der alljährliche Sehbehindertentag statt. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV) mit seinen Landesvereinen und 33 weiteren korporativen Mitgliedern hat den Aktionstag 1998 eingeführt, um auf die Bedürfnisse sehbehinderter Menschen aufmerksam zu machen (www.sehbehindertentag.de). Ein wichtiger Aspekt ist dabei auch die Früherkennung. „Hier setzt die Aufklärungsinitiative Bewahren Sie Ihr Augenlicht an, die Patienten auf die Altersabhängige Makula-Degeneration und das Diabetische Makulaödem aufmerksam machen möchte“, so DBSV-Präsidiumsmitglied Rudi Ullrich. Der Verband ist seit dem Start der Initiative dabei.

Das Expertenbündnis aus sieben Partnern klärt über die Risikofaktoren, Symptome und die unterschiedlichen Diagnosemöglichkeiten der Augenerkrankungen Altersabhängige Makula-Degeneration ( AMD), Diabetische Retinopathie (DR) und Diabetisches Makulaödem (DMÖ) auf. „Im Fokus steht dabei, die Menschen zu regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen, wie z.B. der jährlichen AMD-Vorsorgeuntersuchung ab dem 50. Lebensjahr oder den jährlichen augenärztlichen Routineuntersuchungen für alle Diabetiker, zu motivieren“, so Ute Palm, Vorstandsmitglied der Selbsthilfevereinigung PRO RETINA Deutschland.
„Insbesondere Diabetiker haben sehr viele Arzttermine, da kann der Besuch beim Augenarzt schnell mal ‚durchrutschen‘. Durch die Initiative Bewahren Sie Ihr Augenlicht werden die möglichen Augenerkrankungen stärker ins Bewusstsein der Patienten gerufen“, erläutert Prof. Dr. Norbert Bornfeld, Universitäts-Augenklinik Essen. „Das geht natürlich nicht von heute auf morgen – aber jede Aufklärungsaktion ist ein Schritt in die richtige Richtung.“ Auch Rudi Ullrich betont: „Wir sind froh, dass der DBSV und die Initiative Bewahren Sie Ihr Augenlicht am selben Strang ziehen. Mit dem präventiven Ansatz wollen wir erreichen, dass so wenig Menschen wie möglich unter den Folgen einer Sehbehinderung leiden.“

Wissenschaftlich fundierte Informationen verständlich aufbereitet
Informationen und kostenfreie Broschüren gibt es unter www.Bewahren-Sie-Ihr-Augenlicht.de bzw. unter Tel. (08 00) 7 23 41 03. Die Website und die PDF-Downloads sind barrierefrei, User können Schriften und Farben individuell optimieren und sich die Seiten im Audioformat anhören.

Service für Journalisten
Factsheets zu den Krankheitsbildern und weitere Hintergrundinfos zu den Initiatoren finden Sie auf der Homepage im Pressebereich. Gerne vermitteln wir Interviews mit Vertretern der Selbsthilfegruppen und Fachgesellschaften.

Über die Initiative „Bewahren Sie Ihr Augenlicht“
Die Initiative „Bewahren Sie Ihr Augenlicht“ informiert ältere und diabeteskranke Menschen über die trockene und feuchte AMD sowie die Diabetische Retinopathie. Das Expertenbündnis zeigt außerdem mögliche Risikofaktoren auf, die unterschiedlichen Diagnosemöglichkeiten und Hilfsangebote. Gleichzeitig fordert die Initiative dazu auf, Sehverschlechterungen oder eine mögliche Erblindung im Alter nicht hinzunehmen, sondern aktiv dagegen anzugehen – z. B. mit der jährlichen AMD-Vorsorgeuntersuchung ab dem 50. Lebensjahr oder der mindestens einmal jährlichen augenärztlichen Routineuntersuchung für alle Diabetiker. Um dies zu erreichen, bringen die sieben Partner, d. h. das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA), der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV), die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG), Novartis Pharma, Nürnberg, PRO RETINA Deutschland e.V. und die Retinologische Gesellschaft (RG) ihre Erfahrung in der Augenheilkunde ein, z. B. prüfen die Augenärzte die medizinischen Aussagen. Die Selbsthilfeorganisationen wiederum bringen ihre eigenen Erfahrungen im Umgang mit der AMD und der DR sowie ihr umfassendes Know-how aus der Beratung ihrer Patienten ein, während Novartis Pharma und das Bayerische Gesundheitsministerium ihr Wissen in den Bereichen Prävention und Gesundheitsförderung beitragen. So unterhält das Staatsministerium seit 2007 die Gesundheitsinitiative Gesund.Leben.Bayern mit dem Schwerpunkt „Gesundheit im Alter“. Das Expertenbündnis „Bewahren Sie Ihr Augenlicht“ arbeitet bereits seit 2008 zusammen.

Pressekontakt
HERING SCHUPPENER Healthcare
Unternehmensberatung für Gesundheitskommunikation GmbH
Viktoria Volkmann
Tel +49 40 36 80 75 29
Fax +49 40 36 80 75 99
vvolkmann@hs-healthcare.de

Antje Jonas
Tel +49 40 36 80 75 16
Fax +49 40 36 80 75 99
ajonas@hs-healthcare.de

Drucken